VORURTEILE, ÜBERDIAGNOSE & CO. BEIM MAMMO-SCREENING

Zum Aufrufen des Videos klicken Sie bitte auf das Bild.

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Das Mammographie-Screening-Programm hat das Ziel, Brustkrebs in einem frühen Stadium zu entdecken, in dem der Tumor noch klein ist und die Lymphknoten nicht befallen sind.

Es ist die einzige bevölkerungsbezogene Früherkennungsuntersuchung, bei der der Nachweis erbracht werden konnte, dass diese die Sterblichkeit reduziert. Trotz der hohen Qualitätsanforderungen an Screening-Einheiten bzgl. Ausstattung und Personal, gibt es dennoch Zurückhaltung und Skepsis bei einem größeren Anteil der für das Programm berechtigten Frauen.

Kontroverse Presseberichte oder auch Beschreibungen in Merkblättern, z.B. zur Thematik der Überdiagnose tragen teilweise zur Verunsicherung der Frauen bei.

Dr. Dietmar F. Seitz – Facharzt für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie und programmverantwortlicher Arzt des Mammographie-Screenings Düsseldorf / Neuss stellt sich hier im Interview häufig gestellten Fragen und Vorurteilen und gibt seine Erfahrung aus der Praxis weiter.


Stand: Oktober 2021 

Kompetent und menschlich – das Röntgeninstitut bietet an insgesamt acht Standorten in Düsseldorf, Ratingen und Neuss diagnostische Radiologie, Neuroradiologie, Nuklearmedizin und minimal-invasive Therapien auf höchstem medizinischen Niveau. Ein erfahrenes Team hochqualifizierter Fachärzte, modernste technologische Ausstattung und Bildgebungsverfahren, zügige Terminvereinbarung und ein angenehmes Ambiente sichern die bestmögliche Versorgung unserer Patienten. Ganz gleich, ob Sie MRT, CT, Röntgen, Dexa, Mammographie, PET/CT oder Szintigraphie benötigen - bei uns finden Sie all das und noch viel mehr. 

Für die oben verlinkten Inhalte verantwortlich:   Röntgeninstitut